Donnerstag, 4. August 2016

Fischiiiiiii, du darfst nicht sterben!

Habt ihr auch den Kinderfilm "Findet Nemo" gesehen?
Darin gibt es eine Stelle, in der ein kleines Mädchen wild gegen eine Aquariumscheibe hämmert und brüllt: "Fischiiii, du darfst nicht sterben!"

Fisch


An diese Stelle musste ich heute denken, als ich bei Passanten einen Bruchteil einer Unterhaltung aufschnappte. Ein Herr um die Vierzig lästerte über seine seltsamen Mitmenschen. Ganz komische Leute. Die haben    auch so Fischaufkleber auf ihren Autos. Irgendwas zwischen Hippie und Sektentypen seien das. Ganz dubiose Leute...

Ich war ehrlich erleichtert, dass sein Gesprächspartner wohl anderer Meinung war als er und musste mir mein Grinsen verkneifen.

Und nein, ich habe keinen Fischaufkleber auf meinem Auto. Ich sehe mich selbst weder als Hippie, noch als Sektenanhängerin. Doch ich freue mich jedes Mal, wenn ich ein Fischsymbol sehe und ich so "Verstärkung" entdecke.

Das griechische Wort für Fisch lautet ICHTHYS und der Fisch wurde zu einem der ersten Symbole der Christen, weil man aus den Buchstaben folgendes Bekenntnis ableitete:

Iesous = Jesus
CHristos = Christus (= der Gesalbte)
THeo = Gottes
hYios = Sohn
Soter = Retter / Erlöser


Das klingt doch gar nicht so beängstigend, oder?

Irgendwie hätte ich diesem Mann (ich kenne seinen Beruf) mehr Bildung oder Allgemeinwissen zugetraut und bin etwas traurig, dass viele Menschen in unserer Zeit solch eine Aggression gegenüber Religion entwickeln, obwohl oder vielleicht auch gerade weil sie sich noch gar nie wirklich damit befasst haben.

Ich weiß auf jeden Fall, dass ich meinen Gott liebe und ich freue mich, anderen Mitchristen zu begegnen.

FISCH-Fan, du stirbst nicht! Du wirst das ewige Leben haben, in Jesus. Amen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen