Sonntag, 20. November 2016

Christen verkriechen sich nicht im Schneckenhaus!

Manchmal fühlt man sich im irdischen Alltag gefangen und ertappt sich bei dem Gedanken, man sei als Christ ein verlassener Einzelkämpfer.

Diese Woche durfte ich erfahren, dass das nicht stimmt. Ich habe an unterschiedlichen Orten fremde Leute getroffen, denen ich Religiosität nie zugetraut hätte. Und es freute mich sehr, zu sehen, dass ich gar nicht so allein im Glauben bin.

Auch beim heutigen Abschluss des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit ist der riesige Platz im Vatikan prall gefüllt mit betenden Gläubigen. Das lässt mein Herz vor Freude hüpfen!

Liebe Brüder und Schwestern im Glauben, ich will, dass ihr wisst:

Wir Jünger Christi sind mehr, als uns die Öffentlichkeit manchmal einreden will!

Und wir dürfen uns nicht vor der irdischen Welt verkriechen! Auch Jesus verkroch sich nicht oder änderte über Nacht Kulturen und Staatsstrukturen. Er will aber UNS und UNSER HERZ ändern! Stichwort: Liebe und Barmherzigkeit

Kommentare:

  1. Hallo Scharela,

    es freut mich, dass du solche Erfahrungen machen konntest und dich darüber freuen kannst.

    Auch für mich sind das sehr wertvolle Momente, wenn man Glaube und Christlichkeit überraschend da trifft, wo man es erstmal nicht erwartet hätte. Wenn sich Christlich kein so mitten im Alltag zeigt.

    Ich habe selbst auch einen Beitrag zum Ende des heiligen Jahres der Barmherzigkeit erstellt und auf deinen Beitrag hier verlinkt. Passt das für dich?

    Du kannst es dir gerne anschauen:

    http://christianflower.tumblr.com/post/153448034722/das-heilige-jahr-der-barmherzigkeit-ein

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah!
      Was für ein wunderschönes, persönliches und inniges Gebet du auf Deinem Blog mit uns teilst! Vielen Dank dafür!
      Danke auch für deinen Besuch auf meinem Blog und deinen netten Kommentar. Darüber habe ich mich sehr gefreut - genauso wie über deine "Verstärkung" als christliche Bloggerkollegin!
      Lass uns die liebende Kraft der Barmherzigkeit auch weiter in der Welt spürbar machen!
      Viele liebe Grüße!
      Sharela

      Löschen
  2. Liebe Sharela,

    entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworte. Es war offline viel los bei mir in der letzten Zeit. Ich habe mich aber wirklich sehr über deine lieben Worte gefreut, daher will ich jetzt noch antworten.

    Danke :-) Es freut mich sehr, dass du auf meinem Blog vorbei geschaut hast und dass dich das geschriebene Gebet angesprochen hat.

    Auf eine gute Bloggerinnen-Zusammenarbeit und darauf, dass wir mit Kraft und Freude Gottes Barmherzigkeit auch weiterhin in die Welt tragen :-)

    Dir eine schöne, barmherzige und frohe Adventszeit,
    Sarah

    AntwortenLöschen