Donnerstag, 10. November 2016

Du bist das Salz in meiner Suppe.

Als ich kürzlich krank war, inhalierte ich Salzwasserdampf und auch im Urlaub genieße ich es, frische Meeresluft zu atmen.  Danach fühle ich mich um Welten besser.

Und man stelle sich nur Pommes, Suppe oder ein schönes Fischfilet ganz ohne Salz zubereitet vor.... Nein, danke.

Ähnlich geht es uns wohl auch in den kommenden Wochen auf der Straße. So ganz ohne Salz verwandelt sich der Weg in eine Rutschpartie und man fühlt sich alles andere als sicher.

Warum ich das alles erzähle?

- Weil mir das letztes Mal beim Kochen so richtig bewusst wurde. Wie gut, dass wir ausreichend Salz haben.

Und ich musste an diesen Bibelvers denken:

"Ihr seid das Salz der Erde. Wo nun das Salz dumm wird, womit soll man's salzen? Es ist hinfort zu nichts nütze, denn das man es hinausschütte und lasse es die Leute zertreten." (Matthäus 5,13)

Nachdem ich nun weiß, wie gut mir Salz in meinem Leben tut, so will ich auch für andere Salz sein und ihnen das Leben "schmackhaft" machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen