Donnerstag, 23. Februar 2017

Antisemitismus und Israel-Hass steht dir nicht!

Gestern las ich einen interessanten und zugleich erschreckenden Blogeintrag der Seite Hagalil, in dem das Thema "moderner Antisemitismus" behandelt wird.

Ich denke, alle Christen kennen das Gebot der Nächstenliebe (ganz zu Schweigen von dem Gebot der Feindesliebe!). Das Gebot findet sich im Neues Testament und auch im Alten Testament (3. Mose / Galater / Matthäus/ Markus / Lukas), das wir mit den Juden gemeinsam haben.

Auch der normale "Menschenverstand" sollte einem doch verbieten, bestimmte Bevölkerungsgruppen einfach über einen Kamm zu scheren. Ich behaupte ja auch nicht "Alle Frauen haben lange Haare" oder "Alle Männer essen täglich Fleisch"?!

Mir ist es deshalb unbegreiflich, wie - zum Teil sogar sehr gebildete - Leute die Dämonisierung von Juden oder dem Staat Israel dulden oder sich sogar daran beteiligen können!

Versteht mich nicht falsch: Fundierte und konstruktive Kritikfähigkeit an Religionen oder an Politik finde ich voll okay. Nobody is perfect. Und jeder soll die Möglichkeit haben, an sich zu arbeiten. Aber Vorurteile, Dämonisierung, etc? - Dafür ist das Leben doch viel zu schade!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen