Seiten

Samstag, 21. Oktober 2017

Nightfever in Köln

Regelmäßig werden im Kölner Dom Nightfever-Abende gefeiert und Menschen spontan dazu eingeladen. An diesem Wochenende sind zusätzlich Jugendliche aus aller Welt dabei.
- Das berichtet domradio.de

Bei Nightfever handelt es sich um einen Gebetsabend, der mit einer Messe beginnt und oft bis spät abends oder Mitternacht dauert. Üblicherweise wird nach  der Messe die Kirchtür weit geöffnet und Passanten werden in die Kirche eingeladen. Es ist dann ihnen überlassen, ob und wie lange sie beten wollen.

Alle Blogbesucher aus dem Raum Köln lade ich herzlich ein, im Kölner Dom vorbei zu schauen.

Gebet zum Weltmissionssonntag

Führe du mich hinaus ins Weite, Gott,
und mach meine Finsternis hell.
Zeige mir den Ort,
an dem du mich brauchst,
meine Begabungen und Fähigkeiten,
meine Liebe, mein Dasein.

Führe mich in die Weite, Gott,
zu der Vielfalt von Menschen und Kulturen.
Zeig dich in ihren Traditionen,
Gesängen, Tänzen und Geschichten.
Sei dabei, wo wir einander begegnen.
Sei du der deutende Dritte,
wenn wir miteinander sprechen
über Freude und Leid,
Glaube und Zweifel, über dich.

Führe du uns in der Weite, Gott,
und darüber hinaus.

Amen

(Andrea Rehn-Laryea)

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Missionsmonat Oktober

Am Sonntag, den 22. Oktober 2017 findet der Sonntag der Weltmission statt.

Schon die letzten Wochen gab es deshalb in unserer Gemeinde Aktionen zu diesem Thema.

Auch einen sehr interessanten Vortrag über das diesjährige Fokusland Burkina Faso durfte ich besuchen. Ein Christ berichtete von seinen Erlebnissen in diesem vorwiegend muslimischen Land. Das Zusammenleben der verschiedenen Religionen gestaltet sich freundschaftlich - Immame besuchen z.B. Primizfeiern oder Weihnachtsgottesdienste. Und christliche Priester besuchen an muslimischen Feiertagen die Moschee.
Das wäre bei uns doch undenkbar!

Andererseits ist das Volk sehr arm, es gibt sehr viele Analphabeten und Kinderarbeit ist keine Ausnahme, sondern die Regel. Auch Zwangsehen sind üblich und die durchschnittliche Lebenserwartung liegt nur bei ca. 55 Jahren. Generell ist der Großteil der Bevölkerung sehr jung - im Gegensatz zu Deutschland.

Die katholische Kirche nimmt in diesem Land wichtige Aufgaben wahr. Es ist normal, dass Gläubige nach dem Gottesdienst ihre Sorgen und Probleme dem Pfarrer, Diakonen oder Katecheten erzählen. Sie bitten um Essen, finanzielle Unterstützung für Medikamente, etc.
Auch Frauen, die vor Zwangsehen fliehen, finden bei der Kirche Zuflucht.

Ich weiß gar nicht, wo ich beginnen und wo aufhören soll zu erzählen.
In diesem Land laufen Leute hunderte Kilometer bis zu einem katholischen Wallfahrtsort. Eine Pfarrei ist dort circa so groß wie bei uns große Diözesen.

Da müssen wir doch unsere Pfarreien echt wieder mehr schätzen lernen!

Deshalb mein Appell:
Besucht die angebotenen Gottesdienste, Gebetstunden, Vorträge von Euren Pfarreien! Zeigt Interesse, nutzt all die Chancen, die wirklich nicht selbstverständlich sind!


Für alle Interessierten gibt es hier noch weitere Infos zum Weltmissionssonntag.

Montag, 16. Oktober 2017

Abendgebet

Heute Abend danke ich Gott für all das Gute:


Lieber Gott, ich danke dir,
Für den heutigen Tag auf Erden hier.
Ich hatte genügend zu Essen und Trinken:
Wasser, Limo, Brot, Schinken,...
Ich habe über meinem Kopf ein Dach,
Ich liege nachts nicht wegen Sorgen wach.
Kein Kriegslärm dringt an meine Ohren,
Habe keine Freunde im Feld verloren.
Auf unserer Welt ist das alles keine Selbstverständlichkeit.
Auch bei uns scheinen solche Probleme für manche nicht weit.

Lieber Gott, hilf mir zu leben!
Hilf mir, täglich aufs Neue alles zu geben!
Ich will Deine Liebe täglich weiter schenken.
Will helfen, manches Chaos wieder in richtige  Bahnen zu lenken.
Ich weiß, dass ich allein nicht alles ändern kann.
Aber bevor ich nur jammer, fang ich zumindest mal an.

(Gereimt zu Gottes Lob und Ehre
von Sharela Koch)

Samstag, 14. Oktober 2017

Nicht quatschen, machen!

Heute entdeckte ich einen schönen Spruch:

"Was du sagst, verweht der Wind.
Nur was du tust, schlägt Wurzeln."
(K. H. Waggerl)

Ich glaube, das ist ein guter Leitsatz für den heutigen Tag. Dieses Motto möchte ich mir heute zu Herzen nehmen.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden ;-)

Heute wollte ich einen lieben Menschen zum Geburtstag überraschen. Bereits gestern hatte ich süße Stückchen gebacken.
Einziges Problem: öffentliche Verkehrsmittel fahren nur 1x am Tag die Strecke und Taxi ist zu teuer.
Also musste ich kleiner Sportmuffel wohl oder übel doch den Drahtesel bemühen (und mich dazu).

Der Vorteil: Ich tankte frische Luft, bekam mal wieder Bewegung und hatte genügend Zeit um die Schönheit von Gottes Schöpfung zu bewundern (Die Fahrt ging durch idyllische Gegenden, also Pampa) - und um zu beten.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Papstumfrage

Papst Franziskus lädt alle Jugendlichen zwischen 16 und 29 Jahren dazu ein, an seiner Umfrage für die Bischofssynode mit zu machen.

Die Umfrage läuft noch bis 30. November 2017 und ist in mehreren Sprachen verfügbar.

http://youth.synod2018.va