Donnerstag, 14. Februar 2019

Valentinstag: eine wahre Geschichte

Heute am Valentinstag möchte ich den Anlass nutzen und Euch eine wahre Geschichte erzählen:

Als kleines Mädchen habe ich erlebt, dass nicht jede Ehe harmonisch ist. Es kann in einer Ehe auch zu Auseinandersetzungen und Streit kommen. Deshalb vertrat ich als kleines Mädchen die Ansicht, es sei besser niemals zu heiraten.

Später las ich viel in der Bibel. Ich lernte die wunderbare Liebe Gottes kennen: eine reine, vollkommene, dienende Liebe ohne Bedingungen.

Damals betete ich zu Gott:
Oh Gott,  wie gerne möchte ich eine christliche Ehefrau sein und meinem Mann dienend lieben. Aber das kann ich nur tun, wenn sich auch mein Mann gläubig und ebenso respektvoll verhält. Wenn die Liebe nur einseitig ist, wird es nicht funktionieren und ich kann aus Selbstschutz keine solche Beziehung führen. Bitte, lieber Gott, schenke mir einen Mann mit gutem Herzen, der auch Christ ist und es versteht, dass ich dich liebe und dass ich regelmäßig beten will.

Viele Jahre war ich Single und dachte:
"Jeder Topf hat seinen Deckel. Aber ich glaube, ich bin ein Wok."

Ich war trotzdem gerne Single. Lieber wollte ich ewig glücklicher Single sein, als mit einem Falschen in einer unglücklichen Beziehung.

Und eines Tages, ganz überraschend da schickte mir Gott meinen jetzigen Ehemann. Seit diesem Tag ist mein Glaube an Gott noch viel stärker. Ich bete seitdem noch viel mehr, denn ich habe jeden Tag Grund meinem Gott zu danken.

Diese Erfahrung zeigte mir, dass Gott unsere Gebete hört und ernst nimmt. Und Gott bestimmt das richtige Timing für uns.

Ihr seht also: Gott spielt in meinem Leben keine Rolle. Er ist der Regisseur! 💝

Sonntag, 10. Februar 2019

Gottvertrauen hilft - wie bei Simon


Heute hörte ich in der Kirche das Evangelium nach Lukas (Kapitel 5): 🐟⛵

"Als er seine Rede beendet hatte, sagte er zu Simon: Fahr hinaus auf den See! Dort werft eure Netze zum Fang aus! Simon antwortete ihm: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen. Doch wenn du es sagst, werde ich die Netze auswerfen. Das taten sie, und sie fingen eine so große Menge Fische, dass ihre Netze zu reißen drohten."

Hier meine ganz persönlichen Gedanken dazu:

Diese Bibelstelle zeigt mir, dass Simon die Idee von Jesus nicht versteht. Als erfahrener Fischer weiß er, dass man tagsüber schlechte Chancen hat, Fische 🐟 zu fangen. Aber trotzdem tut er das, was Jesus von ihm erwartet. Und dafür wird er überreich beschenkt. Er kann sein Glück gar nicht fassen.

Diese Bibelstelle motiviert mich, ganz auf Gott zu vertrauen. Auch wenn ich Gottes Pläne nicht immer verstehe, so weiß ich, dass Gott es gut mit mir meint. Sogar sehr gut. 😊

Dienstag, 5. Februar 2019

Sind wir nicht alle "Team Bodenpersonal"?

Heute hörte ich eine traurige Nachricht:

Wenn ein Bekannter sagt "Ich glaube an Gott, aber sein Bodenpersonal taugt nichts", sind dann das Bodenpersonal nicht wir alle? 😢

Dieser pauschale Rundumschlag machte mich sehr betroffen und traurig. Wenn ich Verbesserung, also Veränderung, will, dann muss ich doch bei mir selbst anfangen. Oder?

Ich versuch es... Lieber Gott, hilf mir dabei! 😔

Ich glaube wirklich, dass Europa so sehr Gottes Hilfe braucht. Viele Europäer haben Gott aus ihrem Leben gestoßen und sehen nicht, dass er die Hilfe ist, die sie überall suchen.

#Gebetssturm für Europa! Bitte betet für Europa!

Samstag, 2. Februar 2019

Bibelverse zum Teilen und genießen


Auf Twitter und Facebook poste ich regelmäßig Bibelzitate - auch in mehreren Sprachen und zum Weiterleiten und Teilen mit Freunden. Ihr findet mich bei Twitter unter @SharelaKoch und bei Facebook einfach unter "Sharela Koch".

Warum ich das mache?

So präge ich mir immer mehr Bibelsprüche aus meinem Bibelstudium ein. Außerdem heißt es im Markus-Evangelium:

"Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium der ganzen Schöpfung!"

Das ist mein kleiner Beitrag dazu.

Psalm 108

Montag, 28. Januar 2019

Gebetssturm für Europa

Europa fällt immer mehr vom Glauben ab:
Abtreibung, aktive Sterbehilfe, Ehe für alle, Gender-Wahnsinn, eine Kultur des Todes und der Sünde,...

Da finde ich die Gebetsinitiative von Frau Ruhland-Rehle , die bei Radio Horeb vorgestellt wurde, wirklich spannend und so unglaublich notwendig!

Macht mit: Gebetssturm für ein christliches Europa!

Es machen schon über 1.000 Beter mit! Lasst uns noch stärker werden!

Weitere Infos dazu findet ihr hier (externer Link):
https://www.horeb.org/programm/news-archiv/details/beten-fuer-europa

Vergelt's Gott!

Gebet zum Hl. Michael

Gebet zum Hl. Erzengel Michael nach Papst Leo XIII:


Gebet zum Hl. Erzengel Michael




PS: Um die Botschaft Gottes zu verbeiten, dürft Ihr gerne meinen Blog weiterempfehlen!

Sonntag, 27. Januar 2019

Ein handgeschriebener Brief für DICH

Wann hast du das letzte Mal einen handgeschriebenen Brief bekommen?

In Zeiten von Whatsapp und e-mails sind Briefe selten geworden. Und wenn, dann sind es meistens unliebsame Rechnungen oder maschinell erstelle Serienbriefe.
Umso wertvoller ist für mich ein handgeschriebener Brief, in den der Verfasser Zeit und Liebe für mich ganz persönlich investiert hat.

Daran musste ich heute in der Kirche denken. Am heutigen Sonntag hörten wir den Beginn des Lukasevangeliums.

Dort hat Lukas, der laut Bibelforscher Arzt war, extra für den römischen Theophilus recherchiert, ob diese Berichte über Jesus verlässlich sind und ihm einen ganz persönlichen Brief geschrieben:

"Nachdem viele es unternommen haben, einen Bericht über die Tatsachen abzufassen, die unter uns völlig erwiesen sind, wie sie uns diejenigen überliefert haben, die von Anfang an Augenzeugen und Diener des Wortes gewesen sind, so schien es auch mir gut, der ich allem von Anfang an genau nachgegangen bin, es dir der Reihe nach zu beschreiben, vortrefflichster Theophilus, damit du die Gewißheit der Dinge erkennst, in denen du unterrichtet worden bist. "

Lukas hat Arbeit, Mühe und Zeit investiert und steht Theophilus Rede und Antwort, sodass dieser sich selbst eine Meinung bilden kann.

Genauso wie Lukas Theophilus anspricht, so dürfen auch wir uns direkt angesprochen fühlen.


Mach mit! Lies auch du den Brief von Lukas. Du findest ihm im Neuen Testament der Bibel.

#Bibel #Evangelium #SharelaKoch #Jesus #CatholicTwitter #Catholicfacebook #katholisch #Brief #Lukas #beten #liesdiebibel